Urlaub in Guisseny

Guisseny ist in kleiner Ort und liegt ca. 30 km nördlich von Brest, an der Kanalküste.

Dieser nord-westlichste Teil Frankreichs nennt sich Finistere (das Ende der Welt). Die Finistere ist die wilde, elementare Seite der Bretagne. Die zerklüfteten Felsküste, die Ursprünglichkeit der Natur und die Eigenart bretonischer Kultur und Kunst ist hier am stärksten erhalten. 

 

Unser Ferienhaus liegt etwas (ca. 3km) außerhalb von Guisseny, in erhöhter Lage. Es liegt dort ziemlich abgelegen in einer Sackgasse. Hier fahren am Tag maximal drei Autos, das ist aber auch gut so da der Garten nicht wirklich abgeschlossen ist und die Hündchen auf die Strasse können. Das Haus und die Einrichtung sind OK, ein paar Teppiche, auf den Fliesen, würden das Ambiente wohl verbessern - aber geht auch so. Zu mieten ist das Haus über die Agentur:

www.bretagne-mit-herz.de

Der Strand vor Guisseny ist wunderschön und endlos weit, zumindest bei Ebbe. Direkt hinterm Strand liegen die Dünen, auch die sind wunderschön und endlos. Ausgedehnte Spaziergänge mit den Sabbelschnuten machen hier jeden Tag aufs neue Spaß und werden nie langweilig - natürlich alles ohne Leine.

Hier ein Blick auf den Aber-Wrach. Ein kleiner Fluss, eher ein Bach, der sich zum Meer schlängelt. Zur Mündung hin wird er tief und breit, was am Spiel der Gezeiten liegt. Bei Flut steigt der Pegel bis zu 10m an und macht aus dem beschaulichen Bach einen reißenden Strom. So haben die Abers´ über die Jahrhunderte tiefe Täler in die Felsküste "geschliffen" und das Bild der Landschaft geprägt. Die Gegend nennt sich auch Cote´des Abers´ (Küste der Abers´). Hier am Aber Wrach gibt es eine Brücke an deren Ende die Auberge du Pont liegt - eines der schönsten Restaurants das wir in Frankreich gefunden haben.

www.aubergedupont.com

Endlose Weite, keine Menschenseele und Azurblaues Wasser, aber nicht täuschen lassen - das Wasser ist selten wärmer als 18 Grad, da geht nicht jeder rein. 

 

Dieses Schild verdeutlicht wohl am besten was wir an Frankreich so lieben. Jede menge Verbote, um die Dünen zu schützen und zu erhalten, aber seht Ihr etwas über Hunde??? Hundeverbot, Leinenzwang, in Frankreich kein Problem. Hunde sind willkommen, sie gehen überall mit hin, niemand hat Angst vor Hunden, schon gar nicht vor unseren Doggen (frz.: Dogue Allemagne). Oftmals trifft man beim spazieren freilaufende Hunde, in allen möglichen Größen und Rassen, sie gehen Zuhause ein und aus wie sie wollen, laufen am Strand rum und sind tolle Spielgefährten. Unten seht Ihr noch ein Bild von unserem Treffen mit einem Beagle am Strand.

Bitte "klick" auf die Bilder um sie zu vergrößern!

 

 

 

 

Friseur Haarlekin Kalkar Grieth